Startseite
  Über...
  Archiv
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/ichbinweg

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eine furchtbar wichtige Nachricht hab ich!

bei der angegebenen Adresse irgendwo da unten fehlt was.

hinter LIMA muss eine 12

heisst dann also so:

(und hier noch mein Name Katharina Breitenbach 

12 - C Apartado 402

LIMA 12

PERU

Post kam auch schon einmal bei mir an ohne die 12, aber sie gehoert dorthin. Ich freu mich also ueber Briefe etc...

Mir gehts immer noch sehr gut. Bin grad bei Bill & Jean. Das wird ein englischer Abend, noch mit anderen Missionaren. Ich freu mich ueber eure vielen Nachrichten und Gruesse. DANKESCHOEN! Hasta pronto... 

10.10.06 02:01


HOLA

Mal wieder ein kurzer Einblick in mein Leben hier.

Was ich so gemacht hab in der letzten Zeit: Meinen Flug umgebucht. Werde am 23. 8. 2007 zurück fliegen. Ist noch schön weit weg. Musste das machen, weil der 27. 8. schon voll war. Na ja. Wie auch immer. Ich musste das Büro von Iberia aufsuchen gleich 2 mal, weil ich beim ersten Mal zu wenig Geld dabei hatte. Die Frau war nicht wirklich nett zu mir. Das hat mich etwas geärgert. Aber das ist auch rum und erledigt.

Irgendwie nicht besonders spektakulär. Hat sich schon ganz schön ein Alltag eingeschlichen hier und so vieles ist nicht mehr so besonders. Aber mir gefällt es so sehr, wie es ist. Hab ein bisschen mehr von der Stadt gesehen. Aber es gibt noch so viel, wo ich unbedingt hinwill…

Das „Arbeiten“ macht mir wirklich Spaß. Ich kenne inzwischen ein paar Namen. Manche muss ich mir aufschreiben lassen. Könnte ich mir sonst nie merken. Die Kids in La Campina sind wirklich süß. Das sind die Kleinen. Neulich bin ich mit Bill ein paar Familien dort besuchen gegangen. Waren bei Eric, einem Jungen aus dem Projekt, und seiner Familie zu Besuch. Ist toll zu sehen, wie diese Kinder leben. Er hat mir ganz stolz sein „Haus“ gezeigt. Die Küche, eine kleine Feuerstelle, die Teller…oh der ist wirklich niedlich. : )

Und ein ganz frisch geborenes Baby hab ich mitbesucht.

In Huaycan machts ists auch wirklich toll. Wenn wir dort ankommen – wir fahren Strecken und Wege, die in Deutschland niemand mit seinem Auto befahren würde – und durch die Straßen oder Gassen laufen, werden wir immer schon begrüßt von allen. Hauptsächlich natürlich Bill und Jean, die sind dort echt bekannt. Aber auch wir kriegen oft nen Knutscher auf die Backe (und manche klebrige Wangen hinterlassen Spuren…: ) ) und werden mit „buenas tardes hermanita“ begrüßt. Jeder ist hier Hermana oder Hermano, wenn man ihn im Zusammenhang mit einer iglesia kennt. Geschwister im Herrn…etwas altbacken…: ) Man muss am besten auch immer schauen, wo man hinläuft. Manchmal liegen da schlafende Hunde rum…aah und ich will niemals auf einen drauf treten.

Sonst sind die Projekte auch nett. Spiel mittwochs mit Fußball, ein bisschen. Schau eigentlich mehr zu. Witzig, wie die das können und das Ganze ohne Regeln. Und die kleinen Jungs sind ganz schön abgehärtet. Das Hausaufgaben-Helfen frustriert mich gelegentlich noch ein wenig. Aber es wird besser. Von mal zu mal. Und mit den Kindern ists lustig. Peruaner sind nicht so sehr organisiert und diszipliniert und Jean ist sehr bemüht drum, diese Disziplin dort einzuführen, weil’s sonst wirklich chaotisch ist bei so vielen wuseligen Kids. Muss noch rausfinden, wann ich in meine Lehrer-Rolle verfallen muss und kann. Waren 2 Mal jetzt in dem Jugendkreis in Huaycan, im Anschluss an unsre Adolescentes-Gruppe. Sie haben uns eingeladen an ihrer Jubiläumsfeier (keine Ahnung, warum die überhaupt) ein deutsches Lied zu singen und Angelika spielt Geige dort…Oh ja. Ich bin gespannt, wie das wird…

Hatte glaub ich Flöhe. Unangenehm, aber gehört scheinbar dazu…(gell Ute?! : ) ) Inzwischen sind die aber wieder weg. 

Mit der Sprache wird’s besser. Ich telefonier manchmal schon auf Spanisch. Ich verstehe echt viel mehr als am Anfang. Neulich hat hier einer angerufen und wollte mich oder Angelika sprechen. Sie war leider nicht da und ich musste das erledigen. Ich kannte ihn nicht und wusste auch nicht, was er von mir wollte. Aber gehörte zu einer Schweizer Mission hier und wollte mich zu einem Treffen für alle deutsch-sprachigen Missionare hier in Lima einladen. Glücklicherweise saßen in seinem Büro auch Schweizer, die mir das dann gesagt haben. Freu mich da drauf. Am 28. 10. mit Mittagessen und ich werde auch Leute treffen, die ich schon kenne.

Bisher war ich weiterhin jeden Sonntag in ner andern Gemeinde. Heute wars mal nicht so bombastisch. Muss mal sehen, wo ich mich einquartiere. Würd mich gern bald entscheiden, dass ich noch ein bisschen mehr Anschluss krieg zu Peruanern in meinem Alter. 

Zur Zeit machen wir viel mit den Schwestern und ihren Freunden. Mit Fiorella und Yelly und ihrem Mann Marc und deren Freunden. Das ist auch wirklich toll und die sind sehr witzig. Anfang November wollen wir mit ihnen ein Wochenende nach Huancayo fahren, eine Stadt in der Sierra, also in den Anden (¡¡¡natuerlich!!! ich freu mich auch ueber nette emails von den anonymen suedsternlern...). Da solls nett sein.

Die Eltern eines Freundes von hier …David….haben dort ein Hotel und wir können da frei übernachten. Da freu ich mich sehr drauf!

Ich schlaf nicht mehr so viel. Manchmal sogar echt wenig, weil ich erstaunlich ungewöhnlich früh aufstehe. Wir waren jetzt ein paar Mal morgens um 6 Uhr joggen. Wenn man später geht, wird’s peinlich, weil dann zu viele Leute auf der Straße sind und zuschauen! Und das machen sie gerne. Aber 6 Uhr ist wohl so die offizielle Zeit für sportliche Aktivitäten der Art. Na ja, erst wollten wir uns nur mal ein bisschen bewegen, weil wir so viel essen. Als Fiorella es mitbekommen hat, hat sie gefragt, ob wir nicht bei einem 10km-Nike-Marathon mitlaufen wollen. Ein paar Freunde von ihr laufen dort. Jetzt sind wir ne Gruppe von 7 Leuten. Der Lauf ist am 12.11. und wir trainieren jetzt regelmäßig. Heute hab ich 8km geschafft. : )

Ja, das tut sehr gut, Sport zu machen und ich vermiss mein Training. Am Donnerstag hab ich mich mal hier um die Ecke eingeladen. In der Bibelschule, wo ich auch Sprachunterricht hab, spielen sie da regelmäßig. Puh, bin gespannt, wie das wird.

An meinen freien Tagen schlaf ich dann allerdings ganz schön lang und den letzten Donnerstag hab ich dann ein bisschen gammelig nur hier Zuhause verbracht. War auch mal nett, aber ich muss was unternehmen, sonst komm ich zuviel in Versuchung meine deutschen Süßigkeiten zu essen. Sie werden weniger…: ( [ist nicht wirklich eine Aufforderung mir neues zu schicken..: )] Ja, ich glaube viele solcher Tage und ich bekomm doch irgendwann mal Anflüge von Heimweh. Bisher jedoch nicht : )!

Ok. Genug von mir. Ich freu mich total über eure vielen Emails, Grüße und Einträge ins Gästebuch! Auch wenn ich nicht drauf reagiere. Ich springe innerlich immer in die Luft, wenn ich von höre! : ) Dankeschön! …und auf Wiedersehn!

17.10.06 02:41





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung